An dieser Seite wird noch gearbeitet!

2016 Waldbericht

Um den Wald der Realgemeinde Großenrode ist es auch in der Zukunft gut bestellt. Zu diesem Ergebnis kam die Untersuchung von Mitarbeitern der forstwirtschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen. Im Rahmen von Studienarbeiten haben die 15 Studenten mit ihren Dozenten unseren Wald ein Jahr lang gründlich

Großenroder Wald

Die Abteilungen des Großenroder Waldes

unter die Lupe genommen und in einer 250seitigen Dokumentation den Zustand beschrieben  und erläutert wie wir Großenroder ihn  erfolgreich pflegen und bewirtschaften können.„Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre zur Studie dieser umfassenden und weitreichenden Lektüre notwendigen und aufgebrachten Aufmerksamkeit. Schöpfen Sie Mut und Kraft für Veränderungen, ehren Sie das Altbewährte und beherzigen Sie stets eines: „Man rettet den Deutschen Wald ja nicht, indem man „Oh, Tannenbaum“ singt. (Horst Stern, 1971)“ heißt es zum Schluss der Studie.

 

2015 Bänke in der Feldmark

Im Sommer wurden in der Feldmark rund um den Ort an schönen Plätzen 14 Ruhebänke aufgestellt. Hauptarbeit – Bauen der Bänke und Herrichten der Stellflächen -  hatte Rolf Hansmann,  gesponsert wurde das Material aus „Feierüberschüssen“ vom Oktoberfest.

Baenke in der Feldmark

Hier laden Bänke zum Verweilen ein

 Für  die Pflege der einzelnen Standorte wurden in einer launigen Zeremonie beim „Anbanken“ Paten dienstverpflichtet. Als Gründungspräsident des neuen Banker-Clubs wurde einstimmig Rolf Hansmann bestimmt.

Quellen:

2016 Waldbericht: Zur Verfügung gestellt von Jochem Sassenberg

2015 Bänke in der Feldmark: Zur Verfügung gestellt von Jochem Sassenberg

 

s2dlogo
Website_Design_NetObjects_Fusion